Abschreibungen

Aus Flottenlexikon

Abschreibungen

Als Abschreibung bezeichnet man planmäßige oder außerplanmäßige Wertminderungen von Vermögensgegenständen, die im betrieblichen Rechnungswesen über die Gewinn- und Verlustrechnung als Aufwand geltend gemacht und erfasst werden.

Es gibt zwei Arten der Abschreibung, die linear und die degressiv Abschreibung. Bei der linearen Abschreibung erfolgt die Absetzung in jährlich anfallenden Beträgen (gleichbleibend) und entspricht der betriebsgewöhnlichen Nutzungsdauer.

Bei der degressiven Abschreibung hingegen darf laut derzeitiger Regelung 20% des letzten Buchwertes nicht überschritten werden. Der Satz ist im Regelfall auf den letzten Buchwert des letzten Wirtschaftsjahres anzuwenden, wobei ein Wechsel zur linearen Abschreibung durchaus möglich ist.

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr und abonnieren Sie unseren Newsletter. Newsletter Anmeldung

Newsletter An- & Abmeldung

Bitte geben Sie Ihren Vornamen, den Nachnamen und Ihre E-Mail Adresse ein, wenn Sie sich für unseren Newsletter anmelden möchten. Sie können sich jederzeit abmelden.