Beleuchtung

Aus Flottenlexikon

Beleuchtung

Die vorgeschriebene Beleuchtung für ein Auto sind zwei weiße Frontscheinwerfer, zwei rote Rücklichter, zwei oder drei rote Bremslichter, eine weiße Rückleuchte für den Rückwärtsgang und vier Blinker. Die Beleuchtung an Ihrem Fahrzeug sollte regelmäßig überprüft werden und immer in Ordnung sein. Auch zusätzliche Nebelscheinwerfer, die nicht zur vorgeschriebenen Beleuchtung gehören, sollten Sie in diese Intervalle mit einschließen. Überprüfen Sie bei eingeschalteter Zündung:

  • die Blinker und die Warnblinkanlage; blinkt ein Blinker doppelt so schnell, ist eine Blinker-Birne auf dieser Seite defekt.
  • die Bremsleuchten
  • Abblendlicht und Fernlicht
  • die Nebelschlussleuchte und ggf. die Nebelscheinwerfer

Tipp: Wenn Sie allein die Beleuchtung überprüfen möchten, fahren Sie doch Ihren Wagen vor ein Schaufenster. Im Spiegelbild können Sie die Beleuchtungsanlage überprüfen und auch sehen, ob Ihre Bremsleuchten in Ordnung sind. Bitte beachten Sie, dass auch funktionstüchtige Scheinwerfer nur optimal die Straüe ausleuchten können, wenn sie frei von Schmutz und Öl sind. Sollte einer Ihrer Scheinwerfer defekt oder das Glas des Scheinwerfers beschädigt sein ist es sinnvoll, Rat bei Ihrer Werkstatt einzuholen. Dort können defekte Glühbirnen umgehend ausgetauscht werden und die Scheinwerfer auf Wasserdichte überprüft werden. Kann Feuchtigkeit in die Scheinwerfer eindringen führt das zu Korrosion und Wackelkontakten, die Schäden in der Elektrik hervorrufen.

Quelle: www.brv-bonn.de/presse/reifen-von-a-bis-z/

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr und abonnieren Sie unseren Newsletter. Newsletter Anmeldung

Newsletter An- & Abmeldung

Bitte geben Sie Ihren Vornamen, den Nachnamen und Ihre E-Mail Adresse ein, wenn Sie sich für unseren Newsletter anmelden möchten. Sie können sich jederzeit abmelden.