Dachsäule

Aus Flottenlexikon

Die Verbindungsstreben zwischen dem Karosserieunterbau und dem Dach eines Autos werden als Säulen bezeichnet.

Bei einem Personenwagen wird alphabethisch von vorn nach hinten durchgezählt. Die A-Säule liegt seitlich im Blickfeld des Fahrers, die B-Säule zwischen Fahrertür und Fronttür. Bei kleineren Fahrzeugen ist die C-Säule die letzte Dachstrebe, während bei größeren zwischen der C-Säule und der D-Säule noch ein Seitenfenster vorhanden sein kann.

Grundsätzlich gilt, dass Fensteröffnungen die Stabilität einer Karosserie schwächen. Auch der Schutz bei Seitenaufprall oder Überschlag ist ein wichtiges Kriterium der Säulenkonstruktion.

Quelle: Kölner-Stadt-Anzeiger Nr. 24 v. 28./29. Januar 06

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr und abonnieren Sie unseren Newsletter. Newsletter Anmeldung

Newsletter An- & Abmeldung

Bitte geben Sie Ihren Vornamen, den Nachnamen und Ihre E-Mail Adresse ein, wenn Sie sich für unseren Newsletter anmelden möchten. Sie können sich jederzeit abmelden.