Heckantrieb

Aus Flottenlexikon

Heckantrieb

Wie aus dem Wort schon hervorgeht, wird beim Heckantrieb das Auto über die Hinterräder bzw. die hintere Achse angetrieben. Normalerweise liegen bei einem PKW Motor und Getriebe im vorderen Bereich des Fahrzeuges. Um den Antrieb auf die Hinterachsen zu übertragen ist eine Kardanwelle (unter dem Fahrzeugboden) notwendig. Bei Fahrzeugen mit Heckmotor, d.h. der Motor befindet sich im hinteren Teil des Autos, ist ein Heckantrieb der Normalfall. Der Heckantrieb wird für verschiedene Fahrzeuge eingesetzt. Bei den Pkws handelt es sich dabei meist um Sportwagen. Im Nutzfahrzeugbereich sind meist Lastwagen, Transporter und Busse mit Heckantrieb aus gestattet.

Quelle: www.brv-bonn.de/presse/reifen-von-a-bis-z/

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr und abonnieren Sie unseren Newsletter. Newsletter Anmeldung

Newsletter An- & Abmeldung

Bitte geben Sie Ihren Vornamen, den Nachnamen und Ihre E-Mail Adresse ein, wenn Sie sich für unseren Newsletter anmelden möchten. Sie können sich jederzeit abmelden.