Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseite Flottenlexikon zu erleichtern. Durch die Nutzung von Flottenlexikon erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies speichern. Weitere Informationen

Kein Anspruch auf Sachverständigenhonorar, das über ortsüblichem Honorar liegt

Aus Flottenlexikon

BGH, Urteil vom 01.06.2017, AZ: VII ZR 95/16

Nach einem Verkehrsunfall mit unstreitiger Haftung wurde ein Schadengutachten erstellt, wobei zuvor der Geschädigte eine Honorarvereinbarung abgeschlossen hatte, wonach die Höhe des Honorars sich an der Schadensumme orientiert.

Zugleich trat der Geschädigte seine Schadenersatzforderung an den Sachverständigen ab.

Der Sachverständige erstellte nunmehr ein Schadengutachten über Reparaturkosten in Höhe von 2.294,44 € netto. Das berechnete Honorar belief sich auf brutto 1.044,11 €.

Den gesamten Artikel lesen Sie hier

Quelle: www.autorechtaktuell.de - Newsletter KW 32-2017

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr und abonnieren Sie unseren Newsletter. Newsletter Anmeldung

Newsletter An- & Abmeldung

Bitte geben Sie Ihren Vornamen, den Nachnamen und Ihre E-Mail Adresse ein, wenn Sie sich für unseren Newsletter anmelden möchten. Sie können sich jederzeit abmelden.