Laufzeit des Leasingvertrages

Aus Flottenlexikon

Laufzeit des Leasingvertrages

Laufzeiten eines Leasingvertrags richten sich nach der sinnvollen wirtschaftlichen Nutzungsdauer und den steuerlichen Vorschriften.

Die möglichen Laufzeiten im Leasing sind gemäß der Vorschriften der Leasingerlasse des Finanzministeriums von 1971 und 1975 genau definiert.

Die Grundleasingzeit muss sowohl bei Vollamortisationsverträgen als auch bei Teilamortisationsverträgen innerhalb von 40 bzw. 90 Prozent der betriebsgewöhnlichen Nutzungsdauer (Abschreibung) liegen, die sich nach der gültigen AfA-Tabelle des Bundesministerium für Finanzen richtet.

Laut derzeit gültiger Afa-Tabelle beträgt die betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer für neue Personenkraftwagen für gewerbliches Leasing 72 Monate. Daraus ergeben sich mögliche Leasinglaufzeiten zwischen 29 und 64 Monaten.

Im Gebrauchtwagenleasing sind auch andere Leasinglaufzeiten möglich, da die Regeln der betriebsgewöhnlichen Nutzungsdauer nur für neue Fahrzeuge gelten.

Hinsichtlich einer wirtschaftlich sinnvollen Nutzungsdauer sind u.a.

  • Modellzyklus
  • Unterhaltskosten
  • Fahrzeugart
  • Nutzungsverhalten

zu berücksichtigen.

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr und abonnieren Sie unseren Newsletter. Newsletter Anmeldung

Newsletter An- & Abmeldung

Bitte geben Sie Ihren Vornamen, den Nachnamen und Ihre E-Mail Adresse ein, wenn Sie sich für unseren Newsletter anmelden möchten. Sie können sich jederzeit abmelden.