Sach- und Preisgefahr

Aus Flottenlexikon

Die Sach- und Preisgefahr beschreibt alle Gefahren, denen ein wirtschaftliches Gut üblicherweise durch Besitz und/oder Benutzung ausgesetzt ist.

Zu diesen zählen die Gefahr des Abhandenkommens, die Gefahr eines Totalschadens oder eines zufälligen Untergangs. Ebenso könnte die Gebrauchsfähigkeit wegfallen oder eine Wertminderung könnte z.B. durch Beschädigung eintreten.

Als Eigentümer und Käufer verleaster Objekte überträgt eine Leasinggesellschaft die von ihr zu tragende Sach- und Preisgefahr generell auf den Leasingnehmer, da dieser im Gegenzug, mit Vertragsbeginn die von Ihm ausgesuchten und unter Umständen speziell für Ihn gefertigten Leasingobjekte, nach seinem Belieben nutzen kann und somit tatsächlichen Einfluss ausübt.

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr und abonnieren Sie unseren Newsletter. Newsletter Anmeldung

Newsletter An- & Abmeldung

Bitte geben Sie Ihren Vornamen, den Nachnamen und Ihre E-Mail Adresse ein, wenn Sie sich für unseren Newsletter anmelden möchten. Sie können sich jederzeit abmelden.