Zeitwert

Aus Flottenlexikon

Zeitwert

Unter dem Zeitwert eines Fahrzeugs versteht man den Wert, den das Fahrzeug aktuell hat. Vom Neuwert ausgehend werden alle Wertänderungen, also sowohl Minderungen als auch Steigerungen, einberechnet.

Zu den Wertminderungen, die vom Anschaffungswert abgezogen werden, gehören das Alter des Wagens, Verschleißerscheinungen und Gebrauchsspuren. Durch Reparaturen, also die Arbeit der Werkstatt und das neue Material, erhöht sich der Wert des Fahrzeugs.

Man kann den Zeitwert eines Wagens bei einer Kfz-Werkstatt oder bei einem Autohändler ermitteln lassen. Auch im Internet gibt es mittlerweile zahlreiche Anbieter, die mit bestimmten Daten den Zeitwert eines Wagens errechnen.

Durch die sogenannte Schwacke-Liste lässt sich der ungefähre Zeitwert eines Fahrzeugs bestimmen. In dem monatlichen Marktbericht, der seit 1957 erscheint, wird der Zeitwert anhand von Fahrzeugtyp, Baujahr, Ausstattung und des Kilometerstands angegeben.

Wichtig ist der Zeitwert im Zusammenhang mit der Versicherung. Hier wird er häufig auch als Wiederbeschaffungswert bezeichnet. Er fließt bei einer Kfz-Versicherung in die Berechnung der Prämie mit ein und ist bei der Schadenberechnung von Bedeutung. Zum Beispiel bei der Beantwortung der Frage, ob es sich bei einer bestimmten Schadenhöhe rentiert, einen Wagen zu reparieren oder ob ein wirtschaftlicher Totalschaden vorliegt.

Quelle: www.check24.de

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr und abonnieren Sie unseren Newsletter. Newsletter Anmeldung

Newsletter An- & Abmeldung

Bitte geben Sie Ihren Vornamen, den Nachnamen und Ihre E-Mail Adresse ein, wenn Sie sich für unseren Newsletter anmelden möchten. Sie können sich jederzeit abmelden.